Ruby: Gabe des Glücks von Katrina Lähn (Glückschroniken 1)

3.5/5
❀ Hierbei handelt es sich um ein Rezensionsexemplar ❀

AUTOR: Katrina Lähn
VERLAG: Independently published GENRE: Fantasy, Romantasy
ERSTERSCHEINUNG: 03.06.2019
ISBN: B07R6V3RTM
SEITENZAHL: 315
PREIS:
Taschenbuch 14,95€ Kindle 0,99€

❧ Zusammenfassung: 

❀”Mein alter Name war mir fremd geworden. Er passte einfach nicht mehr zu mir.” (S.154) ❀ 

Ruby wünscht sich nichts weiter als ein normales Leben. Doch leider ist es für sie nicht ganz so einfach, da sie eine Gabe verbergen muss, die ihr Fluch und Segen zugleich ist. Ruby hat die Gabe des Glücks. Um ein relativ normales Leben führen zu können muss sie ihre wahre Identität verbergen und flieht von ihrem Heimatplaneten Giarnarni auf die Erde. Sollte sie auf der Erde entdeckt werden droht ihr eine Zwangsheirat mit dem König von Giarnarni und in Ruby sträubt sich jede Faser ihres Körpers gegen die Heirat mit dem König!
Nachdem sich Ruby ein Leben auf der Erde aufgebaut und die Liebe ihres Lebens gefunden hat wird sie aufgespürt und verschleppt. Sie wird zurück auf ihren Planeten geschafft. Wird Ruby erneut die Flucht gelingen oder muss sie sich ihrem Schicksal ergeben? 
 

❧ Meine Meinung:

Das war das erste Buch, welches ich von Katrina Lähn gelesen habe. Hierbei handelt es sich um einen Fantasy Roman, der auf der Erde und dem Planeten Giarnarni spielt. Es gibt viele typische Fantasy Elemente, die aber ganz neu ausgelegt werden. Besonders gefreut habe ich mich über die Drachen, da das Thema auf Giarnarni sehr wichtig ist und ich denke auch noch im zweiten Teil eine große Rolle spielen werden. In diesem Teil wird das Thema meiner Meinung nach nur sehr kurz angeschnitten, aber lässt sehr viel Freiraum für eigene Überlegungen, sodass ich schon ganz aufgeregt bin, was die Autorin daraus macht! 
Die Hauptfigur des Buches ist eindeutig Ruby und wurde von mir als “die Gute” empfunden, da sie zwangsverheiratet werden soll und sich eben nur dagegen wehrt. Dabei hat sie keine bösen Absichten und denkt nicht wirklich an die Konsequenzen, die für ihre Eltern oder Freunde entstehen. Dazu steht im Gegensatz der König, der so gut wie alle Charaktereigenschaften besitzt, um dem Leser unsympathisch zu werden. Er nutzt seine Position und Macht aus, erpresst Menschen und lügt sich alles so zurecht, wie er es braucht. Er ist manipulativ und wirkt einfach nur ekelhaft. 
In Ruby konnte ich mich teilweise sehr gut hineinversetzen, aber manchmal konnte ich so gar nicht nachvollziehen, was in ihr vorging. Als ich zu lesen begann wirkte Ruby auf mich ziemlich erwachsen und reif. Ich dachte, das dies wahrscheinlich durch ihre Vorgeschichte bedingt sei, da sie seit ihrer Flucht alleine auf einem fremden Planeten lebte und zunächst allein gewesen sein muss bis sie ihren Partner Tim kennengelernt hat. Im Verlauf der Geschichte kam es aber immer wieder zu Situationen, in denen Ruby meiner Meinung nach ziemlich kindisch reagiert hat, was für mich in einem Widerspruch zu ihrer sonstigen Art stand. Was mich gestört hat war dabei, dass sich Rubys Gefühle für die anderen Personen teilweise um 180 Grad drehen und wieder zurück. Hier hätte ich mir mehr gewünscht, mehr Erklärungen oder mehr Einsichten in ihre Gedanken. 
In den König konnte und wollte ich mich gar nicht einfühlen, da er absolut unsympathisch auf mich gewirkt hat. Natürlich konnte ich seine Beweggründe irgendwo nachvollziehen, aber das hat ihn nur noch unsympathischer gemacht. 
Zu meinen Lieblingsfiguren gehören Clara, Margret und Maximilian. Zu ihnen möchte ich aber nicht zu viel sagen, um nicht zu spoilern 😉 
Die Erzählweise der Autorin ist sehr angenehm. Der Schreibstil ist leicht und flüssig und für die Zielgruppe absolut angemessen. Dabei wird aus Rubys Perspektive erzählt, sodass man zu jeder Zeit einen Einblick in ihre Gefühlswelt und Gedanken bekommt. 
Die Erzählung wird von Seite zu Seite spannender, sodass zum Ende hin ein Spannungshoch erreicht wird. Ich hatte nicht das Gefühl, dass die Kapitel besonders lang oder kurz waren. Ich konnte bequem immer weiter lesen und fand, auch nach ein paar Tagen Lesepause, gut in die Erzählung zurück. 
Da die Erzählung chronologisch erfolgt gibt es keine Rückblenden oder Zeitsprünge, an die ich mich erinnern könnte. Dies wäre bestimmt sehr spannend gewesen, wenn auch nicht aus Rubys Sicht. Angebracht wäre es beispielsweise aus der Sicht von Thomas, Margret und Clara. 
Die Beschreibungen der Autorin waren der Situation angemessen. Das Aussehen der Charaktere wurde sehr detailreich beschrieben, sodass ich oftmals direkt ein Bild vor Augen hatte. Auch die Drachen werden sehr schön beschrieben, wodurch ich fast schon kindliche Freude empfunden habe, da ich Drachen liebe und super spannend finde! 
Zusammenfassend kann ich sagen, das ich mich wirklich gut in die Welt von Giarnarni hineindenken konnte. Der Planet erinnerte mich an die vergangenen Jahrhunderte unserer Welt, da Gesetze genannt werden, die wir hier auch einmal hatten. Beispielsweise, das Frauen nicht sprechen durften, wenn sie nicht direkt angesprochen wurden oder kein Mitspracherecht hatten. Auf Giarnarni ist es so, dass die Frau erst ein Vetorecht erhält, wenn sie verheiratet ist… Teilweise wurde ich richtig sauer, weil Frauen auf dem Planeten so viel niedriger gestellt werden als Männer. Dabei finde ich es sehr gut, dass die Autorin auf solche Probleme unserer Vergangenheit, und manchmal leider auch noch Gegenwart, aufmerksam macht und so zum Nachdenken anregt. 
Auch die Aufteilung der Gaben in verschiedene Klassen hat mich noch mehrere Male nachdem ich das Buch bereits beendet hatte beschäftigt. Hier könnte man auch wieder Rückschlüsse auf unsere Gesellschaft ziehen. 
Die Hauptzielgruppe des Buchs sind für mich Jugendliche und junge Erwachsene. Ich weiß nicht, auf welche Zielgruppe es die Autorin abgesehen hat, aber meiner Meinung nach würden Kinder die Bezüge oder Anspielungen auf unsere Gesellschaft nicht zu 100% zuordnen können, da sie doch schon etwas anspruchsvoller sind. Für Jugendliche ist das Buch bestimmt ziemlich ansprechend. 
 

❧ Mein Fazit: 

Als Resümee bleibt für mich festzuhalten, dass es mir Spaß gemacht hat dieses Buch zu lesen, aber ich teilweise Probleme hatte mich in Ruby hineinzuversetzen. 
Trotzdem würde ich sehr gerne den zweiten Teil lesen, da der Cliffhänger am Ende wirklich sehr gemein gesetzt ist und ich unbedingt wissen muss, wie es weitergeht. Zudem sind noch so viele Fragen offen, dass ich innerlich noch gar nicht mit der Erzählung abschließen kann! Das wurde wirklich sehr clever von der Autorin arrangiert 😉 
Ich würde mir wünschen, mehr über die Drachen zu erfahren und vielleicht ein paar Perspektivwechsel zu erleben. Bei manchen Charakteren, wie zum Beispiel Maximilian bin ich mir immer noch unsicher, welche Intention sie verfolgen. Es ist nicht alles Gold, was glänzt! 😉
Ich kann euch guten Herzens dieses Buch empfehlen, wenn ihr Lust habt etwas Neues aus der Welt der Fantasyromane zu lesen. Das Buch hatte für mich komplett neue Elemente, die wirklich sehr interessant waren und noch weiter vertieft werden können. Gleichzeitig regt es mit seiner teilweise sehr gesellschaftskritischen Perspektive zum Nachdenken an, ist aber in keiner Art und Weise störend oder nervig dabei. 
Ich hoffe sehr, dass euch die Rezension gefallen hat und ich euch einen guten Einblick in das Buch geben konnte. 🙂

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

    1. me_betweenthelines

      vielen lieben Dank. Es freut mich, dass sie dir gefallen hat <3

Schreibe einen Kommentar